Search & Find
Accueil
Accueil   >   Projections et Rencontres : BITTE LÄCHELN, SIE WERDEN GEFILMT! Zwei grenzüberschreitende Forschungsprojekte zur Gesundheit und zum Filmarchiv präsentieren ihre Arbeitsergebnise

BITTE LÄCHELN, SIE WERDEN GEFILMT! Zwei grenzüberschreitende Forschungsprojekte zur Gesundheit und zum Filmarchiv präsentieren ihre Arbeitsergebnise

Le 17 juin 2015
De 15h00 à 17h00
Université de Strasbourg - Faculté de Chirurgie Dentaire - 8, rue Sainte Elisabeth à Strasbourg

Mittwoch, den 17. Juni 2015

Université de Strasbourg - Faculté de Chirurgie Dentaire - 8, rue Sainte Elisabeth à Strasbourg

Abschlussveranstaltung der Projekte 15:00 bis 17:00Uhr im « Amphithéâtre Ruch »

 

Die INTERREG Oberrhein-Projekte «  Manifestationen seltener Krankheiten im Mund- und Zahnbereich » und « Oberrhein im Gebrauchsfilm » organisieren eine gemeinsame Abschlussveranstaltung, die auf drei Jahre interregionale, grenzüberschreitende, wissenschaftliche und historische Forschung einen zusammenfassenden Rückblick wirft. Auf dem Programm stehen: Ergebnisse der im Rahmen der Wissenschaftsoffensive ausgewählten und von der Universität Straßburg koordinierten Projekte, Filme, Austausch mit den Projektpartnern, sowie die Zukunftsperspektiven der Projekte. Die Veranstaltung soll dazu dienen, den Personen die unsere Arbeit unterstützen haben und zu ihrem Erfolg beigetragen haben eine Berichterstattung zu leisten und ihnen zu danken.

 

« Rhinfilm »: Gedenken, Geschichte und Identitäten im Gebrauchsfilm

 

Das von Prof. Christian Bonah geleitete Programm Rhinfilmerforscht mit einem deutsch-französischen Blick sogenannte „Gebrauchsfilme“ d.h. Filme die im Elsass oder in Baden-Württemberg im XX. Jahrhundert produziert, gedreht oder vorgeführt wurden. Zwei Historikergruppen in Strassburg und Heidelberg haben Industriefilme, Werbefilme und Lehrfilme sowie, institutionelle Produktionen du Amateurfilm untersucht mit dem Ziel  die wirtschaftlichen, sozialen, kulturellen und intellektuellen Benutzungsformen dieser Filme zu erforschen. Damit sollen diese einzigartigen filmischen Quellen es erlauben  für die Oberrheinregion neu Ansätze zu produzieren eine gemeinsame bildreiche Geschichtsschreibung zu entwickeln. Das Projekt hat einen Inventar und eine Beschreibung am Oberrheingebiet produzierter Amateur- und Gebrauchsfilmen nitiiert und viele der Filmedokumente in Kinoabenden der Öffentlichkeit vorgestellt.

 

« Manifestations bucco-dentaires des maladies rares »: du laboratoire au lit du patient

 

Das von Prof. Agnès Bloch-Zupan geleitete Projekthat zum Ziel die Diagnose und Therapie seltener Krankheiten im Mund- und Zahnbereich zu verbessernDas Projekt erfolgt in einer Zusammenarbeit von universitären Instituten,  Krankenhäusern, Forschungslaboren und wissenschaftlichen Gesellschaften (Hypophosphatasie Europe und Oberrheinische Zahnärztegesellschaft). Es hat die Identifizierung und Charakterisierung von mehr als 1.500 Patienten ermöglicht, und die genetische Diagnose von seltenen Erkrankungen für mehr als 200 Patienten mit Hilfe der Entwicklung von spezifischen Werkzeugen für deren ErfForschung und Sequenzanalyse geleistet. Es hat die Identifizierung von neuen Genen, die für seltene Erkrankungen verantwortlich sind, ermöglicht. Eine dreisprachige Datenbank (D[4]/phenodent) mit relevanten Daten (Familie, medizinische und genetische Informationen) wird den Projektpartnern und interessierten Medizinern zugänglich gemacht. Die Ergebnisse des Projekts wurden sowohl einem professionnelle Publikumals auch der breiten Öffentlichkeit durch die Veröffentlichung von 15 Artikeln in medizinischen und wissenschaftlichen Zeitschriften sowie der Teilnahme an 70 Veranstaltungen für im Gesundheitswesen vorgestellt.

 

Die Unterstützung der Wissenschaftsoffensive und der Europäischen Union

 

Diese zwei Projekte werden vom Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung der Europäischen Union kofinanziert, im Rahmen des Programm INTERREG IV Oberrhein , wurden auch im Rahmen der Wissenschaftsoffensive der Trinationalen Metropolregion Oberrhein ausgewählt. Diese Initiative wurde 2011 von den Ländern Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz sowie der französische Région Alsace zur Werbung der grenzüberschreitende Zusammenarbeit am Oberrhein im Bereich Forschung und Innnovation eingeführt. 

 

Für zusätzliche Informationen zu den Projekten: www.genosmile.eu und rhinfilm.unistra.fr

 

 Anmeldung auf contact@genosmile.eu